* Startseite     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     -Meine Startseite
     Allgemeine Pflege
     Blaue Tigergarnele
     Gelbe Garnele
     -Crystal Red
     Red Fire
     Red Bee
     Cherax Hoa Creek
     Blauer Florida Krebs
     CPO Krebs
     Posthornschnecke
     meine Tiere
     -Was machen wenn das packet da ist?
     -Abzugeben






Cherax Hoa Creek

Wissenschaftlicher Name:

Cherax sp. "Hoa Creek"

Deutscher Name:Blau-Rosa Krebs
Herkunft/Verbreitung:Hoa Creek, Irian Jaya
Beschreibung:Auffällig ist die Rosa blaue Zeichnung.
Geschlechtsunterschiede:Wie bei anderen Cherax anhand der Öffnung am 3. Schreitbeinpaar des Weibchens außerdem haben große Männchen den vom Quadri bekannten Fleck an der Unterseite der Scheren, allerdings in weiß.
Größe der Weibchen in mm:10 cm
Größe der Männchen in mm:12 cm
Futter:getrocknete Blätter von Eiche und Buche
Verhalten:Friedlich gegenüber Fischen. Lebt gern versteckt.
Vergesellschaftungsmöglichkeit:Lebendgebärende, Zwerggarnelen
Häufigkeit der Vermehrung:mehrmals jährlich
Zucht:Relativ lange Tragzeit der Eier und Jungtiere. Jungtiere wachsen stark unterschiedlich. Aufzucht mit viel Eichen-/Buchenlaub.
Bemerkungen:Früher unter der Bezeichnung Cherax sp. Irian Jaya im Handel und unter Aquarianern bekannt. Zur Vereinheitlichung auch hier umbenannt.
27.5.08 00:01


Wichtige Info für die erfolgreich Pflege von Krebsen und Garnelen

Es darf sich kein Kupfer im Wasser befinden!Kupfer kann sich z.B. in Medikamenten oder Kupfer in der Hauswasserversorgung befinden.Wenn sie nicht wissen, ob sich in ihrem Haus Kupferrohre befinden,lassen sie beim Wasserwechsel etwas Wasser ablaufen um nicht das abgestandene Wasser aus de Leitung ins Aquarium zu geben.

Für die Tiere ist es sehr empfehlenswert immer etwas Laub im Becken zu haben Jungtiere bevorzugen Buchenlaub ältere Tiere können auch gerne mit Eichenlaub gefüttert werden!

Ich behandele das Laub folgendermaßen:

Ich sammle das getrocknete Herbstlaub, in blauen Müllsäcken.Dann nehme ich immer einen 5l Eimer voll raus,und übergieße das Laub mit kochendem Wasser,lasse das ganze einige Stunden stehen und wiederhole den Vorgang.Dann stelle ich dem Eimer weg und entnehme das Laub nach bedarf.Nach 1-2Wochen bildet sich eine Schicht auf den Blättern von der die Garnelen und Krebse begeistert sind !!

25.3.08 21:11


Posthornschnecke

Wissenschaftlicher Name:Planorbella sp. ??
Deutscher Name:bunte Posthornschnecke (blau, rot, rosa, oliv, gold, weiß
Herkunft/Verbreitung:Aquarienstamm
Beschreibung:Zuchtform aus der normalen braunen Phs, es kommen auch rote, weiße, rosa, olive-grüne und goldene Tiere vor.

Die genaue lat. Artbezeichnung ist unbekannt

Geschlechtsunterschiede:Zwitter
Größe der Weibchen in mm:bis ca 20mm
Alterserwartung:etwa ein Jahr
Wassertemperatur:von 0 bis 30°C.
Härte:Weiches Wasser ist bei geringer Besatzdichte und häufigem Wasserwechsel ok, ansonsten gilt: Für Schnecken generell lieber härteres Waser
PH-Wert:>7
Beckengröße:ab 1l
Futter:Fischfutter, Detrius, Allesfresser.
Verhalten:Friedlich
Vergesellschaftungsmöglichkeit:Mit allem, was keine Schnecken frisst
Art der Vermehrung:Geleartige Gelege an Wasserpflanzen und Scheiben. Ca 10 bis 20 Tiere je Gelege. Schlupfdauer je nach Temperatur von einer bis mehrere Wochen. Sehr produktiv bei guter Fütterung.

Tiere sind zur Samenspeicherung fähig.

Bemerkungen:Blaue und rosane Tiere zeichnen sich durch ein weißes Gehäuse aus. Das entgültige Aussehen kommt dabei durch die Fußfärbung zustande. Rosane Tiere haben einen roten Fuß. Tiere die einen dunklen Fuß haben erscheinen blau. Die Bläufärbung tritt zuerst in Form von Punkten auf, die ab einigen mm Größe flächendeckend werden.
Der dunkle Fuß ist dabei dominant. Spalterbige Tiere sind an einem rot-braunen Fuß erkennbar, sehen sonst blau aus, bekommen aber teils rosane Jungtiere.

Wie die olive-grüne Farbe zustande kommt ist mir noch unklar. Vermutlich ist das wildfarbene braun eine Mischung aus verschiedenen Pigmenten, von denen ein Teil fehlt. Fußfarbe ist braun oder braun-rot.

Rote Tiere haben entweder ein braunes oder goldenes (hellbraunes) Gehäuse und einen roten Fuß. Tiere mit hellbraunem Gehäuse und rotem Fuß erscheinen orange.

Eine dritte Fußfarbe ist kürzlich zutage getreteten. Der Fuß ist nahezu weiß, nur sehr leicht hellbraun bis rose. Je nach Gehäusefärbung sehen solche Tiere weiß (weißes Gehäuse) oder golden (hellbraunes Gehäuse) aus. In Verbindung mit einem dunklen Gehäuse ist der helle Fuß noch nicht beobachtet worden.

1.5.08 21:16


Blauer Florida Krebs ( Procambarus Alleni)

Blauer Floridakrebs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche
Blauer Floridakrebs

Blauer Floridakrebs (Procambarus alleni)

Systematik
Unterordnung:Pleocyemata
Teilordnung:Großkrebse (Astacidea)
Überfamilie:Flusskrebse (Astacoidea)
Familie:Cambaridae
Gattung:Procambarus
Art:Blauer Floridakrebs
Wissenschaftlicher Name
Procambarus alleni var. blau
(Faxon, 1884)

Der Blaue Floridakrebs (Procambarus alleni) ist hauptsächlich in Florida beheimatet. Er ist ein vergleichsweise häufig in Aquarien gehaltener Krebs.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

Aussehen [Bearbeiten]

Der Procambarus alleni wird zwischen 10 und 12 cm groß, vereinzelt gibt es, aber auch Exemplare die eine Länge von 15 cm erreichen können. Sein Körper ist normalerweise ganz blau, wobei die Scheren dunkler gefärbt sind. Es gibt aber auch Exemplare die gänzlich braun gefärbt sind. Diese Form ist die Naturform.

Geschlechtsmerkmale [Bearbeiten]

In der Draufsicht ist der Procambarus alleni kaum im Geschlecht zu unterscheiden. Man erkennt das Geschlecht am besten, wenn man das Tier auf den Rücken dreht. Bei Männchen ist an der Schwanzflosse ein Geschlechtsorgan welches bei Weibchen fehlt. Das ist die sicherste Art das Geschlecht zu unterscheiden, alle anderen Methoden wie z. B. ,dass bei Weibchen eine Schere größer ist als die andere, sind sehr ungenau. Da Männchen, nach einem Kampf nachgewachsene, Scheren besitzen können, die ebenfalls unterschiedliche Größen haben. Zudem müssen Weibchen zur Paarung größer sein als Männchen. Weibchen sind bereits ab einer Größe von ca. 3,5 cm geschlechtsreif. Mit 50 bis 100 Jungtieren kann man rechnen, je nach Größe, Stärke und Vitalität des Weibchens.

Lebensraum [Bearbeiten]

Procambarus alleni bevorzugt stehende Gewässer oder nur sehr schwach fließende Flüsse. Falls der Wasserspiegel sinkt gräbt er sich in den Boden. Er besiedelt hauptsächlich das Gebiet östlich des "St. Johns River" und die gesamte südliche Halbinsel Floridas.

Ernährung [Bearbeiten]

Er ernährt sich in freier Natur hauptsächlich von Wasserpflanzen, Fischaas, sowie lebende Kleinfische und von Blättern die ins Wasser fallen. So wie ein Großteil aller Krebse ist auch er ein Gelegenheitsräuber. Für die Aquarienhaltung gibt es Futtertabletten. Im Aquarium frißt der Krebs auch gerne Karotten,Salatgurke oder auch Tiefkühlerbsen.

Wachstum [Bearbeiten]

So wie bei allen anderen Krebsen muss sich auch der Procambarus alleni häuten um zu wachsen. Die Häutung ist für jeden Krebs ein gefährliches Unterfangen, wobei er jederzeit sterben kann, weil er im Panzer stecken bleibt. Man merkt bei seinem Krebs schon einige Tage vorher das er sich häuten wird. Ein Kennzeichen dafür ist, dass er sich von nun an mehr versteckt und wenig frisst damit er seinem alten Panzer die Nährstoffe entziehen kann. Der nächste Schritt ist, dass der Panzer zwischen dem Kopf-Bruststück und dem Hinterleib aufspringt. Danach pumpt der Krebs Wasser in den Panzer und sprengt ihn so auf. Durch rhythmische Schläge mit seiner Schwanzflosse streift er den Panzer ab. Die ersten Tage nach der Häutung ist der Panzer noch sehr weich. Man spricht dann vom sogenannten "Butterkrebs".

Haltung im Aquarium [Bearbeiten]

6 Monate alt, mit Kirsche
6 Monate alt, mit Kirsche

Aufgrund seiner Größe kann man ihn schon in einem Aqaurium mit einer Länge von 60 cm alleine halten. Der Krebs braucht gute Versteckmöglichkeiten und genügend Kies zum Graben. Man sollte immer etwas robustere Pflanzen kaufen, da er sehr gerne klettert und ab und zu die Pflanzen anknabbert. Es kann durchaus vorkommen, dass P. alleni allgemein als robust und ungenießbare Pflanzen, etwa Anubais oder Microsorium, frisst. Auch Übergriffe auf Fische sind nicht selten, insbesondere, bei kleineren Fischen, die in Bodennähe schlafen. Übergriffe auf Pflanzen und Fische scheinen in hohem Maße temperaturabhängig zu sein, da erhöhte Temperaturen den Appetit der Tiere erheblich steigern. Wenn man 1 Männchen und 1 Weibchen halten will sollte das Becken mindestens 1 Meter lang sein. Wichtig ist, dass der Procambarus alleni im Gegensatz zum Procambarus clarkii immer sauberes Wasser hat und die Temperatur sollte immer zwischen 20 und 24 Grad liegen.

Literatur [Bearbeiten]

23.3.08 23:04


Oranger Zwergflusskrebs

 

aucpo_oberflaeche.jpgs Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Oranger Zwergflusskrebs
Systematik
Unterordnung:Pleocyemata
Teilordnung:Großkrebse (Astacidea)
Überfamilie:Flusskrebse (Astacoidea)
Familie:Cambaridae
Gattung:Cambarellus
Art:Oranger Zwergflusskrebs
Wissenschaftlicher Name
Cambarellus patzcuarensis var. Orange
 

Der Orange Zwergflusskrebs (Cambarellus patzcuarensis var. "Orange") stammt ursprünglich aus dem Lago de Pátzcuaro in Mexiko.

Er ist eine Mutation der natürlich vorkommenden graubraunen Form. Die orange Version erfreut sich unter den Aquarienbesitzern an immer größer werdender Beliebtheit. Er ist einfach zu halten, kann mit herkömmlichen Frost- oder Granulatfutter gefüttert werden und mit kleineren Fischen vergesellschaftet werden.

Der CPO liebt nicht zu saubere Aquarien, daher mit einer Mulmschicht am Boden und vielen Verstecken, bei einer Wassertemperatur von 10 bis maximal 25°C.

Die Männchen des Cambarellus patzcuarensis erreichen etwa eine Größe von 3, die Weibchen eine Größe von 4 cm.

Die Lebenserwartung der CPOs liegt bei nur ungefähr 18 Monaten, deshalb sollte man als Halter unbedingt die Fortpflanzung begünstigen.

Fortpflanzung [Bearbeiten]

Aufgrund der geringen Lebenserwartung tritt die Geschlechtsreife bereits im Alter von 3 Monaten ein. Meistens treten Paarungsversuche des Männchens kurz nach der Häutung des Weibchens auf, da dieses dann am fruchtbarsten ist. Bei dem etwas "brutal" aussehenden Paarungsritual hält das Männchen das Weibchen mit den Scheren fest und dreht es auf den Rücken.In dieser Position befruchtet das Männchen mit seinen Gonopoden das Weibchen, welches bei erfolgreicher Befruchtung wenige Tage später Eier trägt. Der Paarungsvorgang kann bis zu einer halben Stunde dauern; in nicht wenigen Fällen kommt es beim Weibchen zum Verlust einer Schere und/oder mehrerer Beine, die bei der nächsten Häutung allerdings wieder nachwachsen. Das eiertragende Weibchen sucht sich nun ein geeignetes Versteck (am liebsten werden Tonröhren mit einem 1,5cm großen Durchmesser und einer Länge von 6cm genommen) um die nächsten dreißig Tage die Eier zu beschützen.

Haltung [Bearbeiten]

Der orange Zwergflusskrebs kann in Aquarien ab 25 Liter gehalten werden. Empfehlenswerter ist jedoch die Haltung in 60cm Becken, in denen man problemlos 8 bis 10 Tiere pflegen kann. Wichtig sind viele Verstecke, in die sich die Tiere für die ersten Tage nach ihrer Häutung, in denen sie den Anderen schutzlos ausgeliefert sind, zurückziehen können. Als gute Versteckmöglichkeiten haben sich auch feingliedrige Pflanzen sowie Schwimmpflanzen mit langen Wurzeln bewährt. Von der Haltung eines einzigen Paares ist abzuraten, da dies nicht selten zu Todesfällen führt: Das Männchen stürzt sich auf das, kurz nach der Häutung äußerst fruchtbare Weibchen, welches in diesem Zustand sehr verletzlich ist und oftmals während des Paarungsversuches stirbt. In einem Becken mit mehreren Weibchen ist das Männchen nicht auf ein einziges Weibchen fixiert und konkurriert zudem mit anderen Männchen. Eine Haltung im Verhältnis männlich : weiblich = 2/3 erweist sich oftmals als sinnvollste Konstellation für Einsteiger

5.5.08 21:28


   Gelbe Garnele

Blauer Floridakrebs(Procambarus Alleni)

24.3.08 13:33


Hab im moment :

Tier:                                                      Preis/Tier

  • Yellow Fire                   2,50/tier (ab 10Stk 2,30/Tier)
  • Crystal Red K0-K4    3,-Euro
  • Procambarus Alleni männchen 5,-
  • Procambarus Alleni Pärchen     10,-

Demnächst abzugeben:

  • Procambarus Alleni   Stk 5,-
  • Red Bee ab 4,- Grad A bis 30,- Doppel Hinomaru
  • Blaue Tiger 8,-
  • Blonde Tiger (aus blauem Stamm) 3,-
24.3.08 00:05


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung